Sagres – das Ende der Welt | Surfen in Portugal

surfen portugal

Kava Banga! 🤙

Die vier Sharks aus Österreich waren endlich angekommen am ENDE DER WELT!

Und wir waren bereit die Wellen zu reiten und uns in diesen wunderschönen Ozean zu stürzen.

Erschöpft von dem langen Road Trip mussten wir schleunigst unsere Bäuchlein füllen, und zwar mit frischhhhhhem Fischhhhhhh.

surfen portugal

Wir wohnten in dem glohrreichen Surf Hostel namens „Sagres Natura“. Es war nicht nur unser Hostel, sondern auch unsere Surf Schule.

Die Surf Coaches waren wirklich chillig und der Ort war sososo gemütlich und mit guter Stimmung. Die perfekte Location um nach einem anstrengenden Surf Tag so richtig zu relaxen.

Ein wirklich großartiges Hostel, mit zwei Gitarren, Ping-Pong Tisch und einem gemütlichen Wohnzimmer.

surfen portugal

Erster Tag

Geh surfen sagten sie. Es wird Spaß machen sagten sie.

Naja…

Da haben sie recht gehabt!

Surfen ist geil.

surfen portugal

Als kompletter Neuling, bestand unser erster Tag aus diversen Übungen:

  • Wie man das Brett hinaus ins Meer träg
  • Wie man sich dabei nicht mit der Finne die Finger abschneidet, wenn dich dabei die Welle trifft
  • Wie man bevor dich die Welle trifft mit sechs langsamen Strokes sich auf die Welle vorbereitet
  • Wie man mit der Geschwindigkeit mithält wenn sie dich trifft, mit 4 schnellen starken Strokes.

surfen portugal

Ein echtes Naturtalent 😉

 

Zweiter Tag

Am zweiten Tag stellt sich heraus, dass wir ziemlich schnelle Lerner sind und setzten mit folgenden Schritten fort:

 

  • Wie man aufsteht, alles in der Affen-Haltung, was bedeutet Oberkörper deutet direkt nach Vorne, die Arme baumeln vor dir nach unten, und schon siehst du aus wie ein Affe 😉
  • Wie man die Balance hält und sich auf die Stärke der Welle einstellt, denn jede Welle ist einzigartig in ihrer Stärke und Richtung

surfen portugal

Dritter Tag

Am dritten Tag wiederholten wir und übten was wir am Vortag gelernt hatten, doch wir lernten auch

  • Wie man beschleunigt indem man mehr Druck auf den vorderen Fuß ausübt
  • Wie man wieder verlangsamt indem man das Gewicht auf den Hinterfuß verlegt.

surfen portugal

In dieser Nacht hatten wir wieder eine geniale Jam Session und wurden high am Dach des „Spooky Scary House“, ein verlassenes, altes Haus neben unserem Hostel.

surfen portugal

Vierter Tag

Am vierten Tag beschlossen wir alleine zu üben, also nahmen wir unser Auto, fixierten die Bretter ans Dach und fuhren zur nähesten Küste. An diesem Tag hatten wir etwas Pech, da die Wellen extrem schlecht waren. Nicht nur das, sondern unser Freund Felix hatte einen Unfall mit seinem Brett und brach sich dabei die Zehe. Als ob das nicht schon schlimm genug war, wurde der arme Kerl komplett von der Sonne verbrannt und musste den ganzen Tag im Schatten liegen.

surfen portugal

Letzter Tag

Am letzten Tag waren wir nochmal richtig aufgeregt und motiviert. Wir konnten gar nicht glauben wie sehr wir uns in dieser kurzen Zeit verbessert hatten. Wir lernten noch

 

  • Wie man nach links und rechts lenkt, indem man einfach sein Gewicht entweder auf die eine oder andere Seite verlagert und somit in die gewünschte Richtung dreht.

surfen portugal

 

Am Ende sagte uns unser Surf Coach: „Jungs, hört mal. Ihr seids richtig gut geworden. Morgen können wir weiter raus und die grünen Wellen surfen.“ Leider mussten wir da schon weiter nach Porto.

Doch wir werden wieder kommen.

Das ist ein Versprechen!

 

surfen portugal

 

Kava Banga! 🤙

 

surfen portugal

Die kleine Meerjungfrau 😀 😀

surfen portugal

Das Ende der Welt sieht doch gar nicht so schlecht aus 😀

One Reply to “Sagres – das Ende der Welt | Surfen in Portugal”

  1. […] gibt es dann doch die ich gerne mit dir teilen würde. Während unseres Surf Trips in Sagres, trafen wir auf eine Gruppe ziemlicher cooler Russen. Zusammen gingen wir surfen und hingen so […]

Write a comment: