Wien | 7 heiße Insidertipps | Meine Heimat

vienna insider tips

Hallo zusammen !

 

Hier ist Fabian Keresztfalvi, Autor von www.fabi.blog .

 

In diesem Beitrag zeige ich euch meine Top 7 Insidertipps für einen geilen Sommer in Wien.

 

Tipp #1 – Brunch beim Museumsquartier

Das Museumsquartier Wien ist eines der 10 größten Kulturareale der Welt. Als innerstädtisches Kulturviertel vereinigt das MQ barocke Gebäude und neue Architektur. Gerade im Sommer bietet das MQ den idealen Ort zum Chillen und/oder um Leute aus Wien auf diversen Veranstaltungen (zB Electric Spring) kennenzulernen. Vor allem aber bekommt man im MQ meiner Meinung nach den besten Brunch der Stadt. Das Flair ist einfach unschlagbar, vermutlich deswegen weil es zum Großteil im Freien liegt.

 

Wien Insidertipps

 

Tipp #2 – Wakeboarding an der Donau

Für die Extremsportler unter euch gibt es an der Donau einen Cable Park mit Obstacles und verschiedenen Boards zum Ausborgen (darunter auch Kneeboards, Wasserskis und Mono-Skis). Der Preis ist echt fair und für Studenten gibt es am Montag Vergünstigungen bei 1h Karten, worin ein Mittagessen inkludiert ist. Geht man die Donau ein Stück nach unten kommt man an zahlreichen Beach Bars mit Strand und Volleyballplätzen vorbei. Im Sommer ist das definitiv einer meiner Lieblingsplätze.

 

Wien Insidertipps

 

Tipp #3 – Free Guided Tours

Es gibt in Wien, wie in sovielen anderen Städten sogenannte Free Guided Tours. Es handelt sich dabei um Stadtführungen, denen man sich für eine kleine Spende von jungen Wienern die Stadt zeigen lassen kann. Ich würde vor allem die Tour durch den ersten Bezirk wählen. Man sieht dabei die wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf einen Schlag, allen voran den Stephansplatz, die Staatsoper, das Mozarthaus, das Kunsthistorische Museum und die Karlskirche, sowie die Albertina.

 

Wien Insidertipps

 

Tipp #4 – Electro-Swing-Abend über den Dächern von Wien

Es gibt in meinen Augen nichts Lässigeres als an eine entspannte Electro-Swing Party mit guter Musik und freundlichen Menschen. Gemeint sind hier im Speziellen die legendären Electro-Swing Abende im 25hours Hotel auf dem Dach. Es empfiehlt sich außerdem im Vorhinein ein paar Tanzvideos zu schauen, damit man nicht komplett unvorbereitet dort antanzt. Für gewöhnlich gibt es aber immer ein paar nette Leute die dir ein paar Grundschritte beibringen. Im Gegensatz zu den vielen Clubs, von denen ich im Grunde nicht sonderlich begeistert bin, trifft man bei dieser Art von Party kaum grantige Wiener (obwohl ich betonen muss, dass der Wiener Grant auf jeden Fall eines unserer grundlegendsten Charakterzüge ist.).

 

Wien Insidertipps

 

Tipp #5 – Praterwahnsinn & Foto-Session am WU Campus

Der Prater ist Wien´s größter Vergnügungspark und Standort des berühmten Riesenrads. Wer ein Fahrt mit diesem uralten Ding wagt bekommt zwar einen wunderschönen Ausblick über Wien geboten, jedoch dauert die Fahrt um die 30 Minuten, daher Geduld mitbringen.

Schnapp dir ein Langos und fahr einmal mit der wilden Maus, und mach kurz Rast im berüchtigten Schweizerhaus. Dort bestellst du dir eine Stelze und ein Bier. Im Anschluss solltest du dir unbedingt den neuen Campus der Wirtschaftsuniversität Wien anschauen. Jedes Gebäude ist von einem anderen Architekten entworfen und mit seinem futuristischen Look eignet es sich ideal fürs private Fotoshooting.

 

Wien Insidertipps

 

Tipp #6 – Kulinarische Abenteuerfahrt am Naschmarkt

Für alle die gerne und vor allem gut essen (so wie ich) sind am Naschmarkt perfekt aufgehoben. Er ist ein auf das 16. Jahrhundert zurückgehender riesiger Markt mit über 100 Ständen sowie Restaurants. Hier kommt wirklich jeder ganz auf seine Kosten. Mir haben es besonders die kleinen Fischrestaurants und die indische Küchen besonders angetan. Für gewöhnlich gibt es außerdem jeden Sonntag einen gigantischen Flohmarkt.

 

Wien Insidertipps

 

Tipp #7 – Poetry Slam im SCHWARZBERG

Für alle Freunde der gepflegten Wortduelle finden in der Bar SCHWARZBERG wöchentlich sogenannte Poetry Slams statt. Es handelt sich hierbei um Wettbewerbe bei denen normalerweise rund 15 Teilnehmer ihre besten Gedichte, Erzählungen oder sonstige gesprochene Werke vortragen, vom Publikum bewertet und am Ende einer zum Sieger gekrönt wird. Für Studenten gibt es Ermäßigungen auf den ohnehin schon sehr niedrigen Preis und es lohnt sich immer. Unterhaltsam, belustigend oder sehr tiefgründig – die Poetry Slams sind in ihrem Inhalt immer weit gefächert und es ist immer für jeden was dabei.

 

Wien Insidertipps

Write a comment: